Destination Wedding – Tipps für eine entspannte Hochzeit im Ausland

Bei einem Treffen zum Mittagessen habe ich mit Isabel Sacher ausführlich über den Trend zur Destination Wedding (im Ausland heiraten) unterhalten. Bei vielen Aspekten waren unsere Ansichten überraschend ähnlich und ich habe sie deshalb spontan als heutige Gastbloggerin auf stylehaeppchen.ch eingeladen. Wir sind gespannt, wie Ihr den Beitrag findet. Gebt uns doch Euer Feedback in Form von Kommentaren ab. Danke!

Destination Wedding – im Ausland heiraten

Heiraten im Ausland. Da denken viele vielleicht erst einmal an die Bodensee Region auf deutscher Seite. Oder aber an kitschige Strandhochzeiten auf Mauritius. Dass beides Geschmackssache und nicht für jeden etwas ist, dürfte klar sein.

Was ich aber bisher von noch keinem Brautpaar nach der Hochzeit gehört habe, war „Wir wünschten uns, wir hätten noch mehr Gäste eingeladen.“ Denn das Gegenteil ist der Fall, die meisten würden beim zweiten Mal lieber in kleinerem Rahmen feiern und dafür mehr Zeit mit dem Partner und den engsten Vertrauten haben. Mehr Gespräche, mehr Zeit, alles irgendwie entspannter. Ich glaube die meisten machen sich viel zu viel Stress und wollen alles „perfekt“ haben. Es gibt diese Erwartungshaltung, nicht nur vom Brautpaar selbst, sondern vorallem von den Menschen ringsrum: Verwandte, Eltern, Freunde und Arbeitskollegen. Denen wollen viele etwas beweisen und vergessen darüber völlig die eigenen Bedürfnisse. Viele träumen vielleicht heimlich davon einfach durchzubrennen und ganz in Ruhe allein voreinander die Liebe zu bekennen. Aber dann kommt das schlechte Gewissen. Das kann man doch den Verwandten und Eltern und Freunden und Arbeitskollegen nicht antun. Und vielleicht kann man das wirklich nicht, wenn zum Beispiel die Eltern für einen Teil der Hochzeit aufkommen oder wenn die Tradition bestimmter Kulturkreise nun einmal nach einer 500 Personen Hochzeit verlangt. Doch die Meisten wären durchaus in der Lage bestimmte Traditionen und Erwartungshaltungen in Frage zu stellen und eine Hochzeit ganz nach ihren eigenen Wünschen zu gestalten.

Und wenn das bedeutet einfach „durchzubrennen“ und eine kleine, intime Hochzeit in der Toskana zu feiern, dann ist das eine ganz wundervolle Idee und bleibt ganz sicher als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung.

Tipps für eine entspannte Hochzeit im Ausland

Eure Hochzeit = eure Regeln!

Es ist EURE Hochzeit, macht was ihr wollt! Ihr träumt davon an der Küste Portugals zu heiraten? Grossartige Idee, macht das! Oder ihr wünscht euch eine Hochzeit auf einer griechischen Insel? Warum nicht? Ihr heiratet vermutlich nur einmal, deshalb solltet ihr auch das tun, was ihr wollt und nicht den Erwartungen anderer folgen. Eure Hochzeit sollte reflektieren wer ihr seid und was eure Vision für euer gemeinsames Leben ist.

Setzt Prioritäten!

Notiert euch im Vorfeld was euch am aller wichtigsten für euren Hochzeitstag ist, was für euch beondere Bedeutung hat und auf was ihr keinesfalls verzichten wollt. So behaltet ihr immer im Auge wo ihr eure Prioritäten setzen wollt. Nur weil alle anderen eine Hochzeitstorte haben und einen DJ und eine Kutsche, heisst das noch lange nicht dass ihr das auch braucht. Überlegt euch genau was ihr wollt und lasst eurer Fantasie und eurem Bauchgefühl dabei keine Grenzen.

Weniger ist in diesem Fall immer mehr!

Eine Gästeliste zu erstellen ist wohl eine der schwierigsten Aufgaben bei der Planung eurer Hochzeit. An dieser Stelle sei euch eines gesagt: ich habe noch von keinem Brautpaar im Nachhinein gehört: wir wünschten wir hätten noch mehr Leute eingeladen. Die meisten, mit denen ich nach einiger Zeit spreche, wünschten sich sie hätten mehr Zeit für ihre Liebsten gehabt und dass der Apéro mit 200 Gästen total anstrengend und irgendwie auch überflüssig war. Überlegt euch also bei jedem Namen auf der Liste: Sind sie euch tatsächlich so wichtig, dass sie an eurem wichtigsten Tag im Leben auf keinen Fall fehlen dürfen?

Das Dilemma mit der Anreise und Übernachtung

Fragt doch eure Gäste, ob sie statt Geschenke mitzubringen lieber selbst für die Anreise und/ oder Übernachtung aufkommen. Das könnte zum Beispiel so klingen: „Das grösste Geschenk, das ihr uns machen könnt ist am xx.xx nach xxx zu kommen und mit uns unseren Hochzeitstag zu feiern.“ Man kann durchaus mit Hotels eine Vereinbarung für Sonderkonditionen vereinbaren, sodass die Gäste unter einem Stichwort diese Raten selbst buchen können. Ausserdem: ist nicht das Schönste, das man sich gegenseitig schenken kann gemeinsame Zeit?

Empfehlungen

Das Internet und speziell Hochzeitsblog sind eine unschätzbare Quelle für Inspiration und um die passenden Dienstleister vor Ort zu finden. Oft haben die Locations auch Partner, mit denen sie öfter zusammen arbeiten oder ihr fragt einen Wedding Planner um Hilfe. Noch viel wichtiger als sonst ist bei einer intimen Hochzeit die fotografische Begleitung. Denn diese Erinnerungen und das Album sind für viele Freunde und Familienmitglieder die einzige Möglichkeit Teil eures Tages zu werden. Deshalb rate ich dringend davon ab an diesem Teil zu sparen. Und wenn ihr einen Fotografen aus der Schweiz mitnehmt, so könnt ihr ihn vorher persönlich treffen und seid sicher, dass das Vertrauensverhältnis stimmt und nicht zu vergessen: er spricht eure Sprache.

 

 

Bilder & Text: Isabel Sacher

Ps. Diese Bilder sind von dieser Destination Wedding auf Mallorca

 

Na da hat sich die Isabel Sacher aber reingehängt. Wie findet Ihr die Tipps für eine entspannte Hochzeit im Ausland? Waren sie hilfreich?

 

Kategorien:
Planung
Kommentare verbergen
25. Februar 2017
[…] nicht wie Ihr die ganze Planung angehen sollt? Dafür können wir Euch dieses hilfreiche Blogpost Tipps für eine entspannte Hochzeit im Ausland ans Herz […]
9. Februar 2017
[…] Hier ein Beitrag für Hochzeitsplanung einer Destination Wedding – Tipps für eine entspannte Hochzeit im Ausland […]
6. Februar 2017
Sehr interessanter Artikel der es kurz und knackig auf den Punkt bringt und gute realistische Tipps enthält! Ich fand insbesondere die Idee "Anreise/Übernachtung" als Geschenk einen super Tipp!
3. Februar 2017
Toll geschrieben und sie hat recht! Ich bin selbst Hochzeitsfotografin und wir frischen unser Ja Wort nach zehn Jahren nun im Juni auf Mallorca nochmals auf wenn ich eh gerade auf meiner Lieblingsinsel zum arbeiten bin. Weniger ist mehr und darum feiern wir diesmal nur im kleinen Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.