Destination Wedding: Im Ausland heiraten – Hawaii

Ihr träumt von einer romantischen Hochzeit? Vielleicht von einer Strandhochzeit? Ihr wisst jedoch nicht wie Ihr die ganze Planung angehen sollt? Dafür können wir Euch dieses hilfreiche Blogpost Tipps für eine entspannte Hochzeit im Ausland ans Herz legen.

Im heutigen Blogpost habe ich die Hochzeitsfotografin Andrea Kühnis gleich doppelt zu diesem Thema befragt. Sie hat nämlich selber auf Hawaii geheiratet und war auch schon als Gast bei einer Destination Wedding eingeladen. Ich hoffe das Interview gefällt Euch und bestätigt Euren Wunsch im Ausland zu heiraten.

Als Brautpaar

Weshalb habt Ihr Euch entschieden im Ausland zu heiraten?

Spontan. Die Reise nach Hawaii war gebucht. Der Antrag kam aus heiterem Himmel und ich liebe das Meer. Meinem Mann war es gerade „recht“ es privater zu machen. Natürlich kam er um ein Fest zu Hause nicht ganz herum.

Wer hatte die Idee?

Ich (natürlich)

Was war schwierig bei der Organisation?

Das man, wenn man eine Hochzeit auf der anderen Seite der Welt organisiert und niemanden kennt, sich auf die Profis (unseren Wedding Planner) verlassen muss. Da kam auch die eine oder andere Enttäuschung. Der Kuchen war gelb und nicht weiss und er schmeckte furchtbar, also haben wir ihn den Nachbarn geschenkt. Die Pfingstrosen die ich mir wünschte waren schon offen und mit Rosen vermischt, weil die Floristin nicht genug Pfingstrosen bekommen hat (ich wollte keine Rosen). Die Stylistin, die eine der Besten auf Hawaii sein soll und auch schon Paris Hilton gestylt hatte, hat total versagt bei mir. Schnell schnell Haare geklebt. 10 min war die Frisur fertig. Auch das Makeup war nicht so toll.

Natürlich hatten wir auch keine Trauzeugen. Diese „Story“ ist etwas speziell. Die Woche zuvor auf Big Island haben wir eine Schweizerin kennengelernt, die 32 Jahre in Chicago lebte und nach der Trennung ihres Mannes zurück in die Schweiz kam. Wir hatten sofort eine gute Chemie zueinander und als sie uns sagte, dass sie die nächste Woche ebenfalls auf Maui war wie wir, habe ich sie spontan gefragt ob sie unsere Trauzeugin werden will. Sie hat freudig angenommen und hat uns wunderbar begleitet. Wir sind heute noch in Kontakt und sie ist eine gute Freundin geworden.

Das Brautkleid. Ui, ein Kleid finden wenn die neue Kollektion noch nicht da ist und man keine perfekte Model Figur hat und es innert 4 Wochen bereit sein muss. Natürlich habe ich mir damals als Neuling auch eine schlechte Wahl aufschwatzen lassen und habe schlussendlich 2 Kleider gekauft…

Wie viele Gäste hattet Ihr eingeladen und wie viele haben den weiten Weg tatsächlich auf sich genommen um an Eurem schönsten Tag dabei zu sein?

Es war wirklich kurzfristig. 4 Wochen. Wir haben es der Familie gesagt, aber so spontan konnte niemand kommen. Hawaii liegt halt auch nicht grad um die Ecke.

Trotzdem hatten wir: Trauzeugin Brigitte, 2 Fotografen, 1 Videografen, Pfarrer, Sänger, Weddingplanner. Wir waren also nicht alleine.

Gab es im Anschluss an die Bekanntgabe Eurer Destination Wedding kritische Kommentare? Hattet Ihr viele Diskussionen mit Euren Angehörigen?

Natürlich. Aber ich habe 7 Jahre im Ausland gelebt und man ist es sich von mir gewohnt. Meine Schwiegereltern hatten eher damit zu kämpfen. Deshalb haben wir, zurück in der Schweiz, für alle Freunde und Familie ein grosses Fest gemacht. Die Hochzeit auf Hawaii habe ich Filmen lassen und diesen dann während des Festes auf einem Grossbild TV gezeigt. Ebenso waren überall Fotos aufgestellt. So waren sie irgendwie dann doch dabei.

Hattest Du irgendwann bei der Hochzeitsplanung einen sogenannten Bridezilla-Moment? Weshalb und was hat Dir geholfen darüber hinweg zu kommen?

Ja, als die Stylistin ging, ist mir schon die Frisur auseinandergefallen. Mein Mann bzw. damals Verlobter, war sehr unterstützend und ich mit mir ins Four Seasons gefahren und zum Friseur da. Die haben mir die Frisur geflickt. Zudem habe ich meine Schuhe in der Schweiz vergessen. Also sind wir 2 Tage lang auf ganz Maui herumgefahren, um ein paar passende Schuhe zu finden. Die habe ich dann gefunden. Und schlussendlich trotzdem Barfuss geheiratet.

Ihr habt Euch für eine Location in Hawaii entschieden. Warum gerade diese Destination?

Es war meine allererste, intensive Hochzeitssaison und hatte im November eine 4-5 wöchige Auszeit geplant. Hawaii war schon immer ein riesen Traum von mir. Und irgendwie hat es dann einfach gepasst. Das Meer, die Ferne.

Was empfehlt Ihr zukünftigen Brautpaaren bei der Planung einer Destination Wedding?

Einen Planer vor Ort zu haben dem man vertrauen kann und der die lokalen Anbieter kennt schadet sicherlich nicht. Referenzen einholen. Ich war etwas zu „jaja das klappt schon“ schlussendlich hätte ich etwas mehr dahinter sein sollen. Kontakt mit Stylistin und Floristin vorab etc. Sämtliche Papiere müssen in der Schweiz organisiert werden, damit man vor Ort eine Lizenz bekommt. Ist der Ort nicht zu weit weg, lohnt sich ein Besuch vorab. Hat man Gäste entstehen neue Fragen, bezahlt man deren Ticket oder nicht? Unterkunft?



Als Gast

 

Auf welche Weise hast Du vom Brautpaar gehört, dass Sie Dich als Gast zu ihrer Destination Wedding im Ausland einladen möchten?

Zuerst per Facebook, danach per schriftlicher Einladung.

Wie war Deine erste Reaktion?

MEGA!

Und was war Dein zweiter Gedanke?

Wieso fotografiere ich diese Hochzeit nicht?

War die Organisation der Reise für Dich schwierig?

Nein überhaupt nicht. Swiss, Flug gebucht und Auto gebucht.

Vor Ort: Wie haben Dir GetTogether / Trauung / Feier / Brunch im Ausland gefallen? War es anders in der Schweiz? Was genau war anders?

Mir gefallen die Art, wie Amerikaner die Hochzeiten feiern viel besser. Sie beginnen mit den Trauungen meistens erst gegen späten Nachmittag, je nach Jahreszeit um 16 oder erst 18 uhr. Am Tag davor gibt es ein Rehearsal Dinner. Da wird zuerst mit dem Planner den Einzug in die Zeremonie geprobt, damit am Hochzeitstag alles glatt läuft (müssten wir Schweizer auch sofern es Blumenmädchen und Bridemaids hat) Danach gehen alle (die engste Familie) gross Essen. Was bei uns am Hochzeitstag alles in einem Tag verpackt wird, teilen Sie so auf.

Hat etwas nicht geklappt? Gab es irgendwelche Pannen, die Du als Gast bemerkt hast?

Braut kam wegen Autopanne zu spät zur Trauung.

Und zum Schluss: Was war der absolut schönste Moment dieser Destination Wedding?

Persönlich, dass ich den Mann, den ich vor 20 Jahren als 6 jähriger gehütet habe, mit seiner schönen Braut erleben durfte.

 

Vielen Dank Andrea für das Beantworten meiner Fragen! Ich freue mich immer, wenn uns Hochzeitsprofis bei der Umsetzung der Beiträge unterstützen! Merci dafür!

Bilder: ©Anna Kim für Andrea Kühnis

Kategorien:
Planung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.